Das war Forum Kindersprache 2017

Das war unser Tagungsthema am 03.-04.02.2017 : Sprache und Migration

Unsere Aufgaben sind schwieriger geworden. Wenn wir vermeiden wollen, dass Kinder von sozialer Teilhabe und Bildung ausgeschlossen werden , müssen wir lernen, komplexe Anforderungen zu bewältigen: nicht nur die Integration in eine kulturell gänzlich neue Umwelt sondern auch die Berücksichtigung einer Geschichte von Verlust und Traumatisierung für das Kind und für seine Familie. 2017 stellten wir uns der Frage, was das für die Diagnostik, Behandlung und Förderung von kleinen Kindern bedeutet.

  • Claudia Burkhardt-Mußmann: Die sprachlose Bemutterung von Kleinkindern – Trauma oder Kultur?
  • Prof. Dr. Dorothhee Gutknecht: Zuwanderungsgeschichten: Kinder und ihre Sprachen zwischen Pädagogik und Therapie
  • Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein: Selektiver Mutismus und Migration – was bedingt was?
  • Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt: Diagnostik und Therapieindikation bei kulturell und linguistisch diversen Kindern

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken, die uns ihr Feedback gegeben haben. Die Ergebnisse waren hervorragend: durchweg mehr als 80% gute und sehr gute Bewertungen, sowohl für die Referenten und Inhalte als auch für die Atmosphäre und Organisation. Die vielen Zusatzkommentare sind konstruktiv und hilfreich. Wir fühlen uns ermutigt und bestärkt.

Wenn Sie schon frühzeitig wissen wollen, wie es weitergeht, abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Autor: Henning Rosenkötter

Thorsten Lindenmeyer (Logopädiepraxis in Vaihingen/Enz) und Henning Rosenkötter haben 2006 das Forum Kindersprache gegründet. Wir stellen allen, die sich mit der frühen Sprachentwicklung von Kindern beschäftigen, ein Forum für interdisziplinären Austausch und Fortbildung zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.